Die Meilensteine eines Fußballvereins

Der Ort

Walchsing ist ein Ort mit ca. 850 Einwohnern. Die lang gestreckte Ortschaft liegt am nördlichen Vilsufer, ca. 10 km südwestlich von Vilshofen und gehört der  Gemeinde Aldersbach an.

Die Chronik

1932 – Geburtsstunde

 Im Mai 1932 schlug die offizielle Geburtsstunde des RSV Walchsing. Als erster Vorstand ging dabei Max Kirschner in die Geschichte ein. Ihn unterstützten bei seinen Aufgaben Johann Deragisch als Kassier und Oberlehrer Huber als Schriftführer, der auch die treibende Kraft für die Gründung des Vereins war. Die sportlichen Aktivitäten begannen bereits ein Jahr früher, als im Herbst 1931 ein Spiel zwischen fußballbegeisterten Walchsingern und der II. Mannschaft der SF Kriestorf stattfand. Das Spiel endete 2:2.

 

1933 – Standartenweihe

 

Ein Jahr später wurde der Kauf einer Standarte beschlossen. Diese wurde am 29. Juni 1933 feierlich eingeweiht. Das Amt der Fahnenmutter übernahm Anna Rauch. In diesem Rahmen wurde ein Fußballturnier mit den Mannschaften der SF Kriestorf, FC Alderbach, FC Künzing und dem RSV Walchsing veranstaltet. Sieger wurde der SF Kriestorf mit einem 4:3 Sieg in der Verlängerung gegen den FC Aldersbach. Der 1. Preis bei diesem Turnier war ein Geißbock.

1935 – Erste Unterbrechung

 Leider musste der Spielbetrieb schon wenige Jahre später wegen des Krieges wieder eingestellt werden.

 1946 – Wiederbeginn

Wie schwer der Wiederbeginn nach dem Krieg war, zeigt die Tatsache, dass bei der Beschaffung von Sportkleidung Erfindergeist gefragt war. Maria Maier war es, die für die Spieler Sporthosen aus Hitlerfahnen nähte. Die Trikots wurden von Maria Hauser (Wilhelm) aus der „Kriestorfer Wolle“ gestrickt.

 

Mannschaft 1946-47

1950 – Erste Meisterschaft

 

Der bis zu diesem Zeitpunkt größte Erfolg der noch kurzen Vereinsgeschichte stellte sich in der Saison 1949/1950 ein, als die Elf des RSV Walchsing Meister in der Gruppe 12 Vilshofen wurde. Mit 27:9 Punkten und 43:18 Toren  lag man am Ende einen Punkt vor dem Zweitplatzierten.

 

Die Freude über die errungene Meisterschaft währte jedoch nicht lange, denn unmittelbar im Anschluss musste der Spielbetrieb wegen Spielermangel wieder eingestellt werden. Grund dafür war die schlechte Arbeitssituation in unserer Gegend, was viele junge Männer veranlasste wegzuziehen.

 

1956 – Wiederbeginn

 

Fußballbegeisterte Walchsinger starteten den sportlichen Wiederbeginn.

 

1961 – Erste Jugendmeisterschaft

 

In diesem Jahr wurde die Jugend erstmals Meister in der C-Klasse Vilshofen.

 

1962 – Eine Momentaufnahme

 

Eines der wenigen erhaltenen Fotos aus den 60er Jahren des RSV Walchsing. Das Bild zeigt die 1. Mannschaft des RSV unter Vorstand Karl Urlbauer.




1964 – Spielgemeinschaft

 

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ging der RSV Walchsing eine Spielgemeinschaft ein. Sportlicher Partner war bis 1967 der SF Kriestorf.

 

1967 bis 1977 – Schwere Zeiten

 

Nach dem Wiederbeginn der Eigenständigkeit ließ der sportliche Erfolg größten Teils auf sich warten. Zu Meist war der RSV Walchsing auf den hinteren Plätzen der Tabelle zu finden. Trotzdem ließen die damaligen Verantwortlichen um Vorstand Franz Röckl den RSV Walchsing nicht untergehen. Die damals getroffene Entscheidung mit der Jugendarbeit neu zu beginnen war der Grundstein für die späteren Erfolge des Vereins.

1977 – Gründung Jugendabteilung

 

In diesem Jahr erfolgte die Gründung einer eigenen Jugendabteilung mit einer sehr erfolgreichen Schülermannschaft. und einer Jugendmannschaft.

Die Schülermannschaft schaffte unter Leitung von Helmut Höfler sen. und Josef Rehlinger sen. in ihrer ersten Saison die Meisterschaft in der Gruppe Arnstorf mit 40 : 0 Punkten und 112:13 Toren. Als Krönung wurde man noch Landkreispokalsieger.

 

Schülermannschaft 1977-78 Meister Gruppe Arnstorf


1979 – Erfolge der Jugend

 

Die Schülermannschaft belegte den dritten Tabellenplatz mit nur einem Punkt Rückstand auf den Vizemeister. Einen gewaltigen Leistungssprung machte die Jugendmannschaft. Sie stieg in dieser Saison als Tabellenzweiter der Gruppe Arnstorf in die Kreisklasse Rott/Donau auf.

 

 

Jugend-Vizemeister 1978-79

 

1981 – Erfolge gehen weiter

 

Der sportliche Aufschwung beim RSV Walchsing ging in dieser Saison weiter, denn die A-Jugendmannschaft wurde Meister in der Kreisklasse Rott/Donau. Mit diesem Meistertitel war der Aufstieg in die Kreisliga verbunden.

 

 

1982 - 50 jähriges Jubiläum

 Das Fest konnte natürlich erst stattfinden, nachdem eine Fahnenmutter gefunden war. Anita Deragisch sagte nach der Bittrede vom 2. Vorstand Anton Rauch zu, das Amt der Fahnenmutter zu übernehmen. Stellvertretend für die Fahnenmutter aus dem Jahre 1933 nahm deren Tochter Maria Rauch am Jubiläumsfest teil.

 Fahnenmutter und Festdamen 1982

 

Angela Mittermeier, Martha Gschwendtner, Anita Deragisch, Brigitte Leitl, Brigitte Forster, Maria Plattner

 

Das 50 jährige Jubiläum des RSV Walchsing fand vom 06.08. bis zum 08.08.1982 statt. Höhepunkt des Freitags war der Bieranstich im Festzelt, nachdem vorher die Schülermannschaft des RSV Walchsing gegen die SF Kriestorf und unsere AH gegen die Alten Herren vom FC Aldersbach spielten.

Das herausragende Ereignis am Samstag war das Abholen der Fahnenmutter. Hierbei zeigte die Fahnenmutter, dass sie eine hervorragende Gastgeberin ist, denn die Abordnungen der Vereine wurden hervorragend bewirtet.

Der Höhepunkt des Festes sollte am Sonntag mit dem feierlichen Festzug stattfinden. Leider musste der Zug wegen des einsetzenden Regens abgebrochen werden. Der Festgottesdienst, den Pfarrer Rupert Reiter abhielt, fand daraufhin im Festzelt statt.

1982 – Doppelerfolg

 

Mit einem Novum in der Vereinsgeschichte endete die Saison 1981/1982. Die Schüler- und Jugendmannschaft wurde jeweils Meister. Die Schülermannschaft kam mit 33:3 Punkten und 92:20 Toren auf Rang eins. Die Jugendmannschaft wurde Meister in der Kreisliga mit 35:9 Punkten und 84:40 Toren. Der Aufstieg in die Bezirksliga blieb der A-Jugend jedoch verwehrt, da das Entscheidungsspiel gegen DJK Vornbach knapp verloren wurde.

 

 

 

 

Jugendmeister Kreisliga 1982-83

 

In der darauffolgenden Saison wurde die Jugendmannschaft erneut Meister der Kreisliga und schaffte diesmal auch den Aufstieg in die Bezirksliga. Das Entscheidungsspiel gegen die DJK SV Kellberg wurde mit 4:3 gewonnen.

1985 – Zweite Meisterschaft

 

In diesem Jahr begann der sportliche Aufstieg des RSV Walchsing im Seniorenbereich. Unter den Vorständen Anton Rauch und Johann Weinfurtner und unter der sportlichen Leitung von Trainer Alfred Christmann wurde die Mannschaft Meister in der C-Klasse Vilshofen. Mit 52:30 Toren und 29:11 Punkten holte man sich am Schluss die Tabellenspitze.

 

Meister C-Klasse Vilshofen

1986 – Nächste Meisterschaft

 

Im sportlichen Höhenrausch ließen die Spieler im Folgejahr gleich die nächste Meisterschaft in der B-Klasse Passau folgen. Dies bedeutete den Aufstieg in die A-Klasse Passau. Trainiert wurde die Mannschaft bei diesem Meisterstück wieder von Alfred Christmann. Mit einem 3:1 Sieg im letzten Spiel gegen Neustift blieb man am Ende einen Punkt vor Vizemeister Eging.

 

Meister B-Klasse 1985-86

1994 – Vizemeister

 

Nach der Vizemeisterschaft der A-Klasse Passau blieb der Aufstieg in die Bezirksliga nach einer 0:2 Niederlage im Relegationsspiel gegen den SV Kirchberg i.W. verwehrt.

1996 – Meister der A-Klasse

 

Zwei Spieltage vor Saisonende ist die Meisterschaft perfekt. Der damit verbundene Aufstieg in die Bezirksliga-Ost war Grund genug für eine bis dahin nie da gewesene Aufstiegsfeier.

Sehr erfolgreich in dieser Saison war die SG der C-Jugend mit Kriestorf, Walchsing und Aldersbach. Die Mannschaft wurde mit 60 Punkten Vizemeister.

 

 

Meister der A-Klasse Passau 1995-96

1997 – Abstieg aber starke Hallenmeisterschaft

 

Leider war nach einem Jahr der Auftritt in der Bezirksliga Ost schon wieder zu Ende. Im Relegationsspiel scheiterte man im Elfmeterschießen gegen den SV Hofkirchen.

Während der Winterpause zeigte die Elf ihre Stärken in der Halle. Mit dem zweiten Platz in der Zwischenrunde zur Kreismeisterschaft ebnete sich die Mannschaft den Weg ins Endturnier. Dort belegte der RSV Walchsing den achten Platz.

1998 – Tod geglaubte leben länger

 

Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga in der Saison 96/97 bewies die Mannschaft Moral und schaffte den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksliga Ost. Bei der Ausrichtung der anstehenden Meisterschaftsfeier war eine Steigerung erkennbar.

 

Meister der A-Klasse 1998

Neben dem Erfolg der ersten Mannschaft konnte eine weitere Meisterschaft beim RSV Walchsing gefeiert werden. Die C-Jugend (SG FC Aldersbach – RSV Walchsing – SF Kriestorf) wurde in dieser Saison ungeschlagen Meister. Die drei besten Torschützen waren Andreas Zellner, (47 Tore), Benjamin Gschwendtner (27) und Wolfgang Merwald (24). Als Trainer fungierten in dieser Spielzeit Tomaz Kesic , Karl Gschwendtner und Reinhard Saller.

2000 – Bezirksliga

 

Die Bezirksliga wird mit viel Mühe und hohem Einsatzwillen aller Spieler und Funktionäre gehalten. Um den Klassenerhalt zu schaffen musste die Mannschaft durch alle Mühlen der Relegation. Erst im alles entscheidenden Spiel gegen Schalding war man nach einem guten Spiel im Elfmeterschießen erfolgreich. Ein Highlight in diesem Jahr war auch der Gewinn des Hallenpokals von „Unser Radio“. Man setzte sich gegen namhafte Vertreter aus der Landesliga durch.

 

Sieger im „Unser Radio Cup“ 2000

2001 – Relegation

 

Die Vorrunde der Saison 2000/2001 verlief für die Bezirksligamannschaft sehr vielversprechend. Doch nach dem Rückrundenstart war der Faden gerissen. Mit viel Mühe schaffte man 29 Punkte. Dies bedeutete wieder zwei Entscheidungsspiele um den Verbleib in der Bezirksliga. Die Entscheidung viel wie im Vorjahr wieder im Elfmeterschiessen. Diesmal hieß der Gegner FC Sturm Hauzenberg. Ein besserer Zeitpunkt für den Ligaerhalt hätte nicht gefunden werden können, denn einen Tag später startete der RSV Walchsing zu seinem 5-tägigen Vereinsausflug nach Jesolo. Für die von Personalsorgen geplagte Reserve reichte es am Saisonende nur für Platz 10. Erfolgreicher verlief die Saison für die Jugendabteilung, denn die C- und D-Jugend wurde jeweils Vizemeister. Die Krönung war die E-Jugend, die Meister wurden. Die A-Jugend beendete die Saison auf Rang sieben.

2002 – Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte

 

In der Winterpause der Saison 2001/2002 war die klare Zielsetzung das Erreichen der Punktezahl 35, um nicht wieder in den Abstiegsstrudel zu geraten. Im letzten Vorrundenspiel beim SV Prackenbach startete der RSV Walchsing eine grandiose Serie. Der RSV blieb bis zum Saisonende in der Bezirksliga Ost unbesiegt. Die Meisterschaft wurde im Entscheidungsspiel gegen den SV Prackenbach eingefahren. Dieses spannende und hochdramatische Spiel gewann der RSV Walchsing vor 1200 Zuschauern in der Verlängerung.

Die Spielzeit wurde mit einer „recht ordentlichen“ Meisterschaftsfeier beschlossen, bei der auch das „Aktuelle Walchsinger Sportstudio“ unter Leitung von Martin Gruber (Unser Radio Passau) vertreten war.

Die Reservemannschaft beendete nach einer guten Vorrunde und einer etwas schwachen Rückrunde die Saison in der A-Klasse Passau auf dem 7. Tabellenplatz.

Erfreulich war auch das Abschneiden der Jugendmannschaften in dieser Saison. Die A-Jugend, die erstmals seit Jahren wieder eigenständig antreten konnte belegte den 4. Tabellenplatz in der Gruppe Ost.

 

Meister 2002 : Grenzenloser Jubel

2003 – Tag des niederbayerischen Fußballs

 

Als Anerkennung der grandiosen Leistungen wurde die Mannschaft des RSV Walchsing im Rahmen des „Tag des niederbayerischen Fußballs“ am 17.März 2003 zur Mannschaft des Jahres 2002 gekürt. Diese Veranstaltung fand in den Hallen der Fa. Haas in Falkenberg statt. Anwesend waren dabei Größen wie der BFV-Präsident Heinrich Schmidhuber, Bezirksspielleiter Klaus Jacke, Bezirksvorsitzender Siegfried Urlberger und Ex-Nationalspieler Klaus Fischer. Bei dieser Veranstaltung belegte Walter Zitzlsperger den dritten Platz in der Kategorie „Wertvollster Spieler in der Bezirksliga“

 

 

Mannschaft des Jahres RSV Walchsing

Für den RSV war die Vorrunde in der BOL erwartungsgemäß schwer. Die Mannschaft ging mit 8 Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz in die Winterpause. Mit enormen Einsatz aller Spieler und Funktionäre gelang der direkte Klassenerhalt. Mit 35 Punkten landete die Mannschaft auf dem 12. Platz.

In der dazwischen liegenden Hallensaison holte sich der RSV den Vizetitel des Hallenkreismeisters und den zweiten Platz im Einladungsturnier in Indling.

 


2003 – Sieger Totopokal

 

Der sportliche Höhepunkt in dieser Saison war der Endspielsieg um den Totopokal im Kreis Passau. Der RSV Walchsing schlug den favorisierten Bayernligisten 1. FC Passau mit 5:4 im Elfmeterschießen.

 

Strahlende Siegermannschaft


2004 – Abstieg

 

In der gesamten Saison spielte die Mannschaft um Trainer Dieter Wenzl gegen den Abstieg. Nach der Winterpause zeigte die Mannschaft Einsatzwillen und erarbeitete sich den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze. Vor dem letzten Spieltag verließ der RSV sogar den Relegationsplatz und hatte die Chance aus eigener Kraft den Ligaerhalt zu schaffen. Leider ging das letzte Spiel der Saison in Hutthurm unglücklich mit 2:1 verloren. Das Relegationsspiel gegen Mauth verlor man klar mit 1:4. Schlimmer als die Niederlage war noch der Verlust von TM Klaus Buentke, der mit Schädelbasisbruch vom Spielfeld gebracht werden musste.

 

2005 – Absturz vermieden

 

Unter Trainer Helmut Höfler jun. Konnte der sportliche Absturz mit dem10. Tabellenplatz in der Bezirksliga-Ost vermieden werden. 

Erfolgreich verlief die Saison für die A-Jugend. Unter Trainer Roland Menzel und Co Peter Abstreiter wurde die Mannschaft Vizemeister. Das Entscheidungsspiel um den Aufstieg gegen Strasskirchen ging leider verloren. 

Die C-Jugend SG mit dem FC Aunkirchen belegte unter Trainer Albert Obernhuber den 5. Tabellenplatz. Ein Höhepunkt für die E-Jugend war in dieser Saison. Der Gewinn der „Mini-Weltmeisterschaft.

 

A-Jugend Vize-Meister 2004-2005




 

2006 – Rettung in letzter Sekunde

 

In dieser Saison wurde den Zuschauern viel Nervenkraft abverlangt. Die ganze Saison über kämpfte die Mannschaft um Helmut Höfler jun. Gegen den drohenden Abstieg. Als man am letzten Spieltag gegen den bereits abgestiegenen TSV Massing antrat stand unsere Elf auf dem Relegationsplatz. Doch der Fußballgott meinte es noch einmal gut mit uns. In der letzten Minute traf Coach Höfler mit einer Bogenlampe aus 18 Metern zum Siegtreffer. Das gleichzeitige Remis des FC Alkofen bedeutete den direkten Ligaerhalt. 

Für die Reserve war es erneut eine sehr schwere Saison. Trainer Wolfgang Oswald hatte mit chronischem Spielermangel zu kämpfen. Die Spiele wurden jedoch ordnungsgemäß und ohne Spielabsagen durchgeführt. Unterstützt wurde die RSV Reserve von den alten Haudegen aus der Abteilung AH.

 

 

 

 

2006 – Hoffnung Jugend

 

Die Jüngsten des RSV, die E-Jugend, landeten am Ende der Saison auf dem 7. Tabellenplatz. 

Die D-Jugend belegte in der Gruppe mit fünf Mannschaften den letzten Platz. Sie waren jedoch punktgleich mit den vor ihnen platzierten Teams. 

Mit der C-Jugend war der RSV Walchsing zum wiederholten Male eine Spielgemeinschaft mit dem FC Aunkirchen eingegangen. Diese war sehr erfolgreich auf dem 2. Tabellenplatz und verpasste die Meisterschaft nur um 4 Punkte.
Einen sehr guten Saisonverlauf konnte die A-Jugend verzeichnen. Die Mannschaft, die mit einer ganzen Reihe von hervorragenden Spielern besetzt war belegte am Ende den 4. Tabellenplatz.


         

2007 - 75-jähriges Jubiläum

RSV Walchsing verabschiedet sich aus der Bezirksliga Ost. Trotz des Trainerwechsel zur Mitte der Vorrunde gelang der Mannschaft nur ein Sieg und drei Unentschieden. Die Folge war der Abstieg aus der Bezirksliga Ost.
Die Reserve beendete die Saison in der A-Klasse Passau mit dem zehnten Tabellenplatz.
Die A-Jugend SG FC Aunkirchen/RSV Walchsing landete am Ende auf dem guten vierten Platz.
Eine etwas schwächere Saison hatte auch die C-Jugend zu überstehen. Sie wurde auf Platz 10 Vorletzter.
Unsere D7 belegte in der Endabrechnung den 6. Platz
Die Jüngsten mussten in der F-Jugend Lehrgeld zahlen und belegten den letzten Platz.

Trotz der sportlichen Tiefschläge ist es dem RSV Walchsing gelungen ein, unserer Meinung nach, gelungenes Fest zum 75 jährigen Gründungsjubiläum des Vereins zu organisieren und zu feiern.

2008

Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga im vergangenen Jahr, wurde man in der Kreisliga auf Platz 13 Drittletzter und stieg als einer von vier Direktabsteigern erneut ab. Im Sommer übernahm schließlich Wolfgang Hofer das Amt des Trainers. Mit neuem Schwung und einer im Schnitt sehr jungen Mannschaft wurde das Abenteuer Kreisklasse angegangen. Auch hier tat man sich anfangs schwer und kämpfte von Beginn an gegen die Abstiegsränge. Doch noch vor Ende der Herbstrunde gelingt eine Trendwende und man konnte auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern.

Die Reservemannschaft hat wie jedes Jahr mit Personalsorgen zu kämpfen. Es konnten aber alle Spiele mit 11 Spielern bestritten werden und man beendete die Kreisliga-Reserverunde auf dem 8. Platz.

Die A-Jugend erreichte in Spielgemeinschaft mit dem federführenden FC Aunkirchen in der Kreisliga Passau West den 5. Tabellenplatz und konnten das Niveau des Vorjahres halten.

Im Sommer 2008 wurde eine B-Jugend-Mannschaft auf die Beine gestellt. Durch die vom RSV Walchsing angeführte Spielgemeinschaft mit dem FC Aldersbach und dem FC Aunkirchen standen mehr als 20 Spieler zur Verfügung.

Die C-Jugend konnte im Vergleich zum Vorjahr zulegen und erreichte in der C-Jugend-Gruppe Passau Mitte einen beachtlichen 4. Platz. Da für die neue Saison Spielermangel bestand wurde auch hier eine Spielgemeinschaft mit dem FC Aunkirchen als Federführenden eingegangen.

Als Kleinfeld-Mannschaft spielte die D-Jugend in der Gruppe Passau Mitte. Mit erwähnenswerten 99:34 Toren konnte ein 3. Platz erreicht werden.

Kalt erwischt hat es das Team der E-Jugend. Sie wurde in der Frühjahrsrunde Letzter der Gruppe "Mönchengladbach".

Die F-Jugend spielte ohne regulären Spielbetrieb. Nach 2007/2008 wurden auch in der Saison 2008/2009 ausschließlich Freundschaftsspiele bestritten, deren Resultate sich nach und nach steigerten.

2009

Der erste Höhepunkt des Jahres war die Jahreshauptversammlung am 24.04.2009. Harald Mayrhofer trat nach 17 sportlich als auch wirtschaftlich sehr erfolgreichen Jahren nicht mehr zur Wahl des 1. Vorstandes an. Unter "standing ovations" wurde er für seine Verdienste rund um den Verein gewürdigt. Als Nachfolger wurde Bernhard Eigner einstimmig (1 Stimmenthaltung) von den anwesenden Mitgliedern gewählt. Als 2. Vorstand wurde Andreas Steinbauer bestätigt. Ebenso blieb die Kassiererin Heidi Moser und ihr Stellvertreter Norbert Eigner bestehen. Josef Rehlinger wurde für eine weitere Periode als 1. Jugendleiter wieder gewählt. Sein Stellvertreter wurde Markus Kribitzneck. Neuer Schriftführer wurde Andreas Sigl. Als weitere Ausschussmitglieder wurden gewählt: Garry Anetsberger, Helmut Höfler, Wolfgang Resch, Josef Käser, Markus Aigner, Hans Eder.

Die Rückrunde sollte zur Trendwende beim RSV Walchsing werden. Es konnten alle wichtigen Partien gewonnen und ein erneuter Abstieg vorzeitig verhindert werden. Am Ende stand man auf dem 10. Tabellenplatz mit einem Torverhältnis von 38:71. In diesem schwierigen Spieljahr formte sich zudem ein Team zusammen, dass Zukunft hat. Für die Arbeit des Übungsleiters gab Wolfgang Hofer für ein weiteres Jahr seine Zusage.

Die zweite Mannschaft landete, nicht zuletzt aufgrund erheblicher Personalsorgen über die gesamte Spielzeit, auf dem vorletzten Tabellenplatz 13.

Die Spielgemeinschaft der A-Jugend Aunkirchen/Walchsing erreichte mit Rang 6 am Ende einen Platz im Mittelfeld.

Die im vergangenen Jahr neu formierte B-Jugend kam trotz des Personalkarussells gegen Ende der Saison auf einen standesgemäßen 6. Platz.

Mit dem besten Sturm (103 Tore) und der besten Abwehr (13 Gegentreffer) wurde die C-Jugend-Spielgemeinschaft nach 18 absolvierten Spielen Meister in der C-Jugend-Gruppe Passau Ost.

Die D-Jugend konnte ihren Erfolg der letzten Saison wiederholen und stand im Sommer 2009 erneut auf Tabellenplatz 3. Das Torverhältnis konnte mit 119:26 Treffern zudem noch gesteigert werden.

Nach einem Überbrückungsjahr wurde im Sommer 2009 wieder eine feste E-Jugend-Mannschaft für den regulären Spielbetrieb angemeldet. In der Herbstrunde konnte der 5. Platz erreicht werden.

Die F-Jugend errang den 1. Platz beim Prima-Giro-Cup in Pörndorf. Im Anschluss wurde die F-Jugend aufgelöst und alle Spieler der E-Jugend zugeteilt.

2010

Wie schon im Vorjahr konnte man in der Frühjahrsrunde einige Punkte holen und einigen Titelfavoriten ein Bein stellen. Zum Saisonende stand Tabellenplatz 7 zu Buche mit einem Torverhältnis von 50:47. Die zweite Mannschaft konnte ebenfalls im Vergleich zu den letzten Jahren wieder Boden gut machen. Platz 6 und ein Torverhältnis von 47:28 sprang am Ende heraus.
Trainer Wolfgang Hofer konnte schon vor Saisonende für eine weitere Spielzeit gewonnen werden. Die Spielweise des Teams trägt inzwischen seine Handschrift und zeigt Konstanz. Mit dem Ziel, langsam wieder nach oben zu blicken, konnten zwei Walchsinger Hochkaräter wieder nach Hause geholt werden. Wolfgang Resch jun. und Tobias Gschwendtner brachen ihre Zelte in den höheren bayerischen Ligen wieder ab und schlossen sich für die Saison 2010/2011 wieder dem RSV an. Leider konnte man die Erwartungen in der Hinrunde, teils auch dem Verletzungspech geschuldet, nicht erfüllen und man musste auf einem Abstiegsplatz mit einem Punkt Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze überwintern!
Um neue Akzente im sportlichen Bereich zu setzen trennte man sich nach Ablauf der Herbstrunde im beiderseitigem Einvernehmen von Trainer Wolfgang Hofer und präsentierte Christian Voit als seinen Nachfolger.
Die Jugendmannschaften A bis D spielten in Spielgemeinschaften mit dem FC Aunkirchen, FC Aldersbach und DJK-FC Neustift.
Die A-Jugend belegte am Ende der Saison Platz 8 in der Kreisliga Ost.
Die B-Jugend spielte lange Zeit in Reichweite zum Platz an der Sonne, am Ende verlor man jedoch etwas Boden und belegte Platz 5.
Die C-Jugend konnte den Erfolg vom Vorjahr wiederholen und holte sich erneut die Meisterschaft - diesmal in der Kreisklasse Ost.
In der D-Jugend musste man häufig mit Spielermangel kämpfen. So konnte der Erfolg vom Vorjahr nicht mehr wiederholt werden und man landete in einem unglücklich verlaufenen Jahr auf dem letzten Platz.
Die E-Jugend wurde in der Frühjahrsrunde 3. in der Gruppe Walchsing.
Die neu formierte F-Jugend konnte mit vielen Fußball-Neulingen den 4. Platz erreichen.
Ab der Saison 2010/2011 wurden die SGs aufgelöst und der RSV startet mit einer eigenen A-Jugend, sowie einer eigenen D- und F-Jugend in die neue Saison.

2011

Die RSV Elf beendete die Saison auf einem sicheren 7. Tabellenplatz der Kreisklasse Pocking. Die Reservemannschaft des RSV Walchsing landete auf einem 8. Tabellenplatz.

2012

Mit dem 4. Tabellenplatz in der Kreisklasse ging für die 1. Mannschaft eine durchwachsene Saison zu Ende. Für die zweite Mannschaft gab es eine Steigerung zum Vorjahr. Man landete auf dem 4. Platz.

2013

Unter Trainer Stefan Huber beendete die 1. Mannschaft des RSV Walchsing die Saison auf dem undankbaren 3. Tabellenplatz der Kreisklasse Pocking. Ein Glanzlicht setzte in dieser Saison die Reserve des RSV. Die Mannschaft wurde überlegen Meister mit 9 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten.

2014

Trotz eines toll herausgespielten Sieges im letzten Spiel gegen den bis dahin klaren Tabellenführer Falkenberg, blieb auch im zweiten Jahr hintereinander für die Elf um Trainer Stefan Huber nur der undankbare 3. Tabellenplatz in der Kreisklasse Eggenfelden. Die Saison nach dem Meisterjahr unserer Reserve verlief sehr durchwachsen und man beendete die Serie auf Rang 5 der Tabelle.

2015

Nachdem man in der Kreisklasse Pocking die Vizemeisterschaft eingefahren hatte, bekam unsere Elf die Gelegenheit in der Relegation den Aufstieg in die Kreisliga zu schaffen. Leider verlor man den Vergleich mit dem FC Eging in Vilshofen mit 0:2 und spielt somit in der nächsten Saison wieder in der Kreisklasse. Die Reserve des RSV Walchsing belegt in der Abschlusstabelle den 5. Rang.

2016

Die 1. Mannschaft des RSV Walchsing zeigte über die ganze Saison hinweg eine sehr ansprechende Leistung. Ab dem 12. Spieltag war die Elf auf dem ersten Tabellenplatz und gab diesen nicht mehr ab. Bereits am vorletzten Spieltag konnte die Mannschaft um Christian Baier die Meisterschaft perfekt machen. Die Reserve des RSV Walchsing belegte in der Endabrechnung einen hervorragenden dritten Tabellenplatz.

2017

Das einjährige Gastspiel in der Kreisliga Passau endete für die 1. Mannschaft des RSV Walchsing mit dem letzten Saisonspiel. Über die gesamte Saison hinweg spielte die Mannschaft, die in der Vorrunde von Reinhard Föckersperger und in der Rückrunde von Helmut Höfler trainiert wurde, gegen den Abstieg. Der Mannschaft ist es zwar gelungen gegen den späteren Meister Gangkofen 4 Punkte zu holen, doch ließ man die dringend benötigten Zähler gegen Mitabstiegskandidaten liegen. Bis Zuletzt hatte man beim RSV Walchsing die Hoffnung nicht aufgegeben, mit einem Sieg im letzten Spiel doch noch die Liga zu halten. Leider vergebens.
Die Reserve des RSV Walchsing erreichte in der A-Klasse Vilshofen den zehnten Tabellenplatz. Es ist zwar gelungen in zehn Partien den gleichen Spieltag und Spielort zu bekommen, doch gestaltete sich die Trennung von erster und zweiter Mannschaft äusserst schwierig. Zwei Partien mussten aufgrund von Spielermangel sogar abgesagt werden. Für die trotz der widrigen Unstände erzielten 19 Punkte muss man der Mannschaft Respekt zollen.